Atkinsons 1799 - Oud Collection - Her Majesty the Oud

In den Warenkorb legen
mitnehmen
Abfüllung
Von jedem Duft kann jeweils nur eine Probe bestellt werden.
Bei reinen Probenbestellungen in 8-10 Werktagen versandfertig
6,00 €
Eau de Parfum 100 ML (100 ML = 190,00 €)
Lieferbar in 1-3 Tagen
190,00 €

Atkinsons 1799 - Oud Collection - Her Majesty the Oud

Noch in 100 Jahren wird man sich von den Reitkünsten der Khatun erzählen …

Ob Kamelreiter oder Emir: Jeder nannte sie nur „Khatun“. In London hingegen kannte man die mutige Heldin unseres neuesten Duftes als Gertrude Bell. In der Blütezeit des Empires führte Miss Bell ein Leben als Abenteurerin, Archäologin und Diplomatin in Bagdad. Mit dieser prachtvollen, würzig-süßen Oud-Interpretation reisen wir hoch zu Pferde auf den Spuren unserer Heldin durch die sengenden Wüsten Mesopotamiens, begleitet von Stammesreitern in reich bestickten Kaschmir-Gewändern. Wie unsere Heldin selbst wirkt dieser himmlisch feminine Nomaden-Duft als Bindeglied zwischen Orient und Okzident: Er verwebt das mit kostbarer türkischer Rose versetzte Oud mit den Aromen der High-Tee-Köstlichkeiten: Konfitüre aus roten Früchten dazu nach Aprikosen duftende Osmanthus-Blüten. Iris mit ihrer floral-pudrigen Aura mildert den fast extremen Lederakkord, der an Sattel und Zaumzeug erinnert, während ein zarter Hauch von Vanille die viktorianische Noblesse und Eleganz unserer unvergessenen Heldin zum Ausdruck bringt.

Miss Bell – ja sie war etwas ganz Besonderes in ihren zart vom Wind aufgebauschten Mousseline-Reitkostümen: Eine „English Rose“ unter prachtvollen Beduinenzelten.

Oud Collection
Die Eaux de Parfum der „Oud Collection“ verkörpern jenes harmonische Kapitel der Geschichte, als die zwei großen Kulturen – England und der Orient – eng miteinander verbunden waren. Als Hommage an die romantischen Wüsten-Konspirationen von Scheichs, Königen und Abgesandten erscheinen uns diese zwei kostbaren und noblen Oud-Kreationen einerseits so britisch und so exotisch wie die Lichtgestalten, von denen sie inspiriert wurden: Gertrude Bell, die „Königin der Wüste“ und Faisal I., der weitsichtige König des Irak. Zu jenen Zeiten teilten sich Viktorianer und Beduinen die schwüle Hitze, das gleißende Licht und den wirbelnden Wüstensand der Levante – des Morgenlandes. Es waren jene Zeiten der rauschenden Partys an den Ufern des Tigris und der High-Tea-Zeremonien im Schatten der Palmengärten. Jede Kreation ist ein duftgewordene Reverenz an diese beiden so unterschiedlichen Welten und der freundschaftlichen Allianz – so kostbar und exotisch wie Oud selbst.

Eigene Bewertung schreiben
Unsere Empfehlungen