Calé Fragranze d'Autore - Tepidarium

In den Warenkorb legen
mitnehmen
Abfüllung
Von jedem Duft kann jeweils nur eine Probe bestellt werden.
Bei reinen Probenbestellungen in 8-10 Werktagen versandfertig
6,00 €
Eau de Parfum 50 ML (100 ML = 210,00 €)
Lieferbar in 1-3 Tagen
105,00 €

Calé Fragranze d'Autore - Tepidarium

Sie möchten alles hinter sich lassen. Sie können geradezu die angenehme Wärme der Sonne auf der Haut und das lässige Schaukeln der Hängematte fühlen. Ein exotischer Cocktail an der Meeresküste oder am Pool. Ein kurzes Ausruhen mitten im Urlaub, bevor man beschließt, wie man am besten die restliche Zeit verbringen möchte. Momente wie diese verdienen es, in vollen Zügen genossen zu werden, in Frieden und Stille.

Die alten Römer bauten früher imposante Bäder, die dem Wohlfühlen und angenehmen Miteinander dienten. Das Caldarium für die warmen Bäder und das Frigidarium für die kalten Bäder dehnten sich um den großen, zentral gelegenen Raum, das Tepidarium, aus. Hier verbrachten damals die Gäste die meiste Zeit und gönnten sich den entspannendsten Teil der Behandlungen, während sie sich mit anderen Gästen unterhielten.

Tepidarium ist eine Ode an das unbekümmerte, gelassene Leben. Der Duft ist beruhigend warm und süß, angenehm und positiv. Seine kräftige und dennoch freudvolle Zitrusnote, bittersüß und dynamisch, regt dazu an,  dieses Parfum, aus dem eine zart karamellisierte Note hervortritt, gründlicher zu erforschen. Nach und nach erscheint eine konkrete, solide, angenehme und ausgeglichene Basis, in der grüne, holzige, moschusartige Noten durch den grünen Tee noch verführerischer wirken.

Im Jahre 1955 gründete Silvio Levis Großvater Giuseppe Casolari das Unternehmen Calé in Mailand. Bereits vor dem zweiten Weltkrieg hatte er dort eine Damenfriseur- und Schönheitssalon betrieben – mit großem Erfolg. Mit Calé konzentrierte er sich auf den Vertrieb von Nischendüften, die Casolari liebevoll und mit großem Eifer auswählte und dann aus dem Ausland importieren ließ. Zur damaligen Zeit war dies absolut bahnbrechend, war doch die italienische Duftwelt der 1950er Jahre hauptsächlich von französischen Kreationen bestimmt, die zumeist dem Schoße diverser Haute-Couture-Unternehmen entsprungen waren.

Auch heute noch befindet sich das Calésche Hauptquartier im Zentrum Mailands, schräg gegenüber der Kirche Santa Maria alla Porta. Im Jahre 1995 übernahm Silvio Levi das Familienunternehmen. Zuvor war der studierte Chemiker in der pharmazeutischen Industrie tätig, hatte aber einen lang gehegten Traum: Eine eigene Marke mit Düften, die von der ersten Idee an bis zur fertigen Kreation ganz seiner Leitung unterlag. Dabei hatte er ein bestimmtes Konzept vor Augen: Jedes Parfum sollte von kleinen Erzählungen inspiriert sein, von Gefühlen und Erinnerungsfetzen, und diesen wollte er eine duftende Form geben.
© Aus Liebe zum Duft (p/hb)

Eigene Bewertung schreiben
Unsere Empfehlungen