Cire Trudon - Les Belles Matières - Tadine - Duftkerze

In den Warenkorb legen
mitnehmen
270 G (100 G = 29,63 €)
Lieferbar in 1-3 Tagen
80,00 €
Cire Trudon
Kardamom
Sandelholz
Guajakholz

Cire Trudon - Les Belles Matières - Tadine - Duftkerze

Die Sinnlichkeit des Sandelholzes.
Als der Brite Edward Foxhall das Sandelholz auf der Île des Pins in Neukaledonien entdeckte – es war das Jahr 1840 –, war es in Europa noch unbekannt. Am Ende des 19. Jahrhunderts hatte das edle würzige Holz einen guten Ruf: es wurde „candana“ auf Sanskrit oder „sandal“ auf Arabisch genannt und wurde als kostbarer Balsam für das Haar und den Körper verwendet. Als Heilmittel gegen Angst verströmt es sich heute nahtlos eingebettet in den Rauch asiatischen Räucherwerks.

Les Belles Matières
Les Belles Matières von Cire Trudon: rein und in ihrer Form aus das Wesentliche konzentriert; es zeigt sich ein Trio einzigartiger Kerzen. Die als Pflanzen-Triptychon komponierten feinen Parfums orchestrieren fruchtige, holzige und florale Düfte: Reggio ist von Mandarine aus Kalabrien erfüllt; Tadine flirtet mit Sandelholz aus Neukaledonien, während Maduraï mit indischem Jasmin erblüht.

Als geografische Odyssee reist die Kollektion zurück zu den Ursprüngen kostbarer Parfums: Sie taucht in die großen Augenblicke botanischer Entdeckungen ein und enthüllt die Schöpfung großer olfaktorischer Abenteuer.

Wie der Ruf ferner Länder durchdringt das Gefühl des Absoluten „Les Belles Matières“. Torwächter dieser heimlichen Entdeckungen ist das in Nachtblau getönte Glas, das sich um die genialen Essenzen legt. Die drei Duftabsolues sprechen eine moderne Sprache – „Les Belles Matières“, es werde Materie!
© Aus Liebe zum Duft (hb)

Diese Duftkerze von Cire Trudon ist ein Qualitätsprodukt. Damit Sie lange Freude an ihr haben, beachten Sie bitte die Pflegehinweise.

Die Geschichte von Cire Trudon
Im Jahre 1643 erreichte ein Kaufmann namens Trudon Paris. Durch eine günstige Heirat wurde er der Eigentümer eines Geschäftes in der berühmten Rue Saint Honoré, im Stadtviertel Saint Roch. Neben Lebensmitteln und Kolonialwaren verkaufte er dort Kerzen für den Hausgebrauch sowie Kerzen für die Messe. Mit der Zeit verfeinerte und perfektionierte er sein Können im Kerzenguss und schuf bald ausschließlich Kerzen von allerhöchster Qualität.

Kurz bevor der Sonnenkönig, Ludwig XIV., den Thron von Frankreich bestieg, begründete der Meister eine kleine Manufaktur, die seinen Namen trug und setzte somit den Grundstein für eine lange Tradition. Sein Sohn Jacques setzte das Handwerk seines Vaters mit der gleichen Leidenschaft und dem Streben nach vollendeter Qualität fort und wurde im Jahre 1687 auf Grund seiner herausragenden Fähigkeiten an den Hof von Versailles gerufen und war fortan Hoflieferant des Königs. Im Jahre 1719 wurde Maison Trudon offiziell zur königlichen Wachsmanufaktur ernannt. Das Geschäft mit Wachs und Kerzen florierte und über die Jahrhunderte wurde der Betrieb kontinuierlich fortgeführt.

Maison Trudon ist heute die älteste, französische Manufaktur und hat bereits für große Häuser wie Hermès, Guerlain und Dior Kerzen von höchster Qualität geschaffen und war dabei stets auf die Traditionen des Hauses Cire Trudon bedacht.
© Aus Liebe zum Duft (p/hb)

Eigene Bewertung schreiben
Unsere Empfehlungen