Cire Trudon - Mary - Duftkerze - Limited Edition

In den Warenkorb legen
mitnehmen
270 G (100 G = 31,48 €)
Vorbestellbar
85,00 €
Cire Trudon

Cire Trudon - Mary - Duftkerze - Limited Edition

Mary ist eine einzigartige Duftkerze: Benannt nach der Schriftstellerin Mary Shelley, der Urheberin und Autorin von Frankenstein, ist Mary eine Hommage an eine moderne Ikone. Als Bilderstürmerin ihrer Zeit des 19. Jahrhunderts prangert sie die Werte der selbstgerechten englischen Gesellschaft an. Mary Shelley ist emanzipiert und heiratet einen Dichter: Gemeinsam reisen sie durch Europa. Da sie sich mutig gegen das Establishment stellt, ist das Abenteuer ihr Leitmotiv.

Die Duftkerze Mary ist eine limitierte Auflage und wird in einem mattschwarzen Glas in einer Schachtel mit Goldprägung geliefert: Die schaurigen Illustrationen von Lawrence Myott zeigen Mary Shelley mit einem Cadavre Exquis. Eine Zeichnung, die auf ihr Leben als visionäre Schriftstellerin hinweist.

Ein tiefer und suggestiver, sanft gewürzter Holzakkord.

Mary nach Mary Shelley – Biographie
Mary Shelley (1797–1851) ist der Ausgangspunkt für diesen Text über Raumdüfte. Mary Shelley wurde inmitten der Romantik geboren und lebte ein Leben, das von schauriger Dramatik, Traurigkeit und Melancholie, aber auch von Kühnheit, Risikobereitschaft und Romanzen geprägt war.

Mary Shelley ist als Autorin von Frankenstein oder Der moderne Prometheus (1818) bekannt. Shelley war neunzehn Jahre alt, als ihr Roman erstmals veröffentlicht wurde. Shelley, die der Öffentlichkeit vor allem durch dieses Meisterwerk bekannt wurde, war eine wahre Ikone ihrer Zeit. Sie, ihr Ehemann Percy Shelley und Lord Byron verkörperten einen Hauch von Anti-Establishment und Rebellion. Sie weigerten sich, den Erwartungen ihrer Familien zu entsprechen, und lebten am Rande einer in ihren Augen zu starren und mit Scheuklappen denkenden Gesellschaft. Sie reisten zwischen ihrer Heimat England, der Schweiz und Italien hin und her, als verdammte Rockstars ihrer Epoche.

Inspirationen
Einige der Bilder ergeben sofort Sinn, wie zum Beispiel Mary Shelleys Porträt von John Stump. Es wurden auch Bilder aus der romantischen Malerei verwendet. Einige sind bekannt wie die „Abtei im Eichwald“ von Caspar David Friedrich. Diese Referenz wurde gewählt, um die Wahrnehmung der Natur in dieser Zeit zu verdeutlichen: überspitzt, mächtig, unerbittlich. Die Details des Delacroix-Gemäldes weisen diskret auf die orientalistische Strömung hin, die die Romantik durchzog („Der Tod des Sardanapal“, 1827).

Mary Shelley war für ihre Zeit eine moderne Persönlichkeit. Ohne Angeberei war sie eine Kämpferin des Schicksals und eine Abenteurerin aus freien Stücken. Mary Shelley kann aus verschiedenen Blickwinkeln als Thema für ein Parfum herangezogen werden: ihre Persönlichkeit, ihre Epoche, ihre Reisen und natürlich ihre Schriften.
© Aus Liebe zum Duft (hb)

Eigene Bewertung schreiben
Unsere Empfehlungen