Moschus

Ursprünglich wurde Moschus aus dem Drüsensekret männlicher Moschushirsche gewonnen, heutzutage wird aus Artenschutzgründen hauptsächlich synthetisch hergestellter Moschus verwendet. Seine strukturelle Ähnlichkeit zu Pheromonen soll ihm eine aphrodisierende Wirkung verleihen. Moschus besitzt einen animalischen Duft mit fein-holzigen und pudrigen Nuancen sowie einer süßen Note. In der Parfümerie wird er gerne zur Belebung, Abrundung und Harmonisierung von Duftkompositionen verwendet. © By Frank E. Beddard (The Cambridge Natural History, Volume X—Mammalia.) [Public domain], via Wikimedia Commons

In aufsteigender Reihenfolge
In aufsteigender Reihenfolge