Pudrige Noten

Pudrige Noten erinnern an den Duft von Puder oder Talkum. Sie verleihen einem Parfum trockene, beinahe staubige Akzente. Gleichzeitig sorgen sie für eine wohlig-zarte Weichheit. Nicht umsonst wird ihr Duft gerne mit Babypuder assoziiert, der wohl wie kein anderer für Sauberkeit, Sanftheit und Kuscheligkeit steht. In Duftkompositionen können z. B. Iriswurzel, Moschus, Veilchen, Rose und Vanille pudrige Akzente setzen. © Jag_cz - fotolia.com

In aufsteigender Reihenfolge
Seite
In aufsteigender Reihenfolge
Seite