Rose

Die Rose wurde bereits im antiken Griechenland als „Königin der Blumen” bezeichnet. Seit mehr als 2000 Jahren wird sie in Europa als Zierpflanze gezüchtet. Das aus den frischen Blütenblättern hergestellte ätherische Rosenöl und das aus Blütenknospen extrahierte Rosen-Absolue gehören zu den wertvollsten Duftrohstoffen der Welt. Das ätherische Rosenöl wird aus den von Hand gepflückten Kronblättern der in Bulgarien, der Türkei, Russland, Marokko und Indien kultivierten hellrot-rosa blühenden Damaszener-Rose, aber auch der in Marokko, Italien und Südfrankreich gezüchteten Provence-Rose gewonnen. Je nach Ausgangsprodukt und Herkunftsland unterscheidet man zwischen verschiedenen Rosenölen, die sich in ihren Nuancen voneinander abgrenzen lassen. Allen gemein ist ein ebenso charakteristischer wie nachhaltiger Rosenduft, oft verbunden mit Tee- und Honignoten unterschiedlicher Intensität. Das aus den Blütenknospen der Damaszener- und Provencerose extrahierte Rosen-Absolue besitzt einen ausgeprägten Rosengeruch mit honigartig-würzigen Noten. In der Parfümerie ist die Rose ist neben dem Jasmin einer der am häufigsten verwendeten Blütenduftbausteine und eine der essentiellsten Komponenten für Parfumkompositionen.

In aufsteigender Reihenfolge
In aufsteigender Reihenfolge