Ginestet - Botrytis

In den Warenkorb legen
mitnehmen
Keine Optionen stehen für diesen Artikel zur Verfügung.

Ginestet - Botrytis

„Botrytis“ ist benannt nach einem oder besser: dem Schimmelpilz, der des Winzers größter Feind, manchmal aber auch der beste Freund sein kann. Ein befallener Weinstock kann unter bestimmten Umständen nämlich qualitativ erheblich hochwertigeren Wein hervorbringen, weshalb der Befall mit Botrytis cinerea in diesem Falle auch Edelfäule genannt wird. Das klingt oberflächlich gesehen nicht wirklich lecker, die gustatorischen Vorzüge zeigen sich erst im fertigen Produkt: der Wein besitzt ein honigartiges Bukett, das sogenannte Botrytiston. Hoch geschätzt und geliebt bei weißen Süßweinen.

Wie goldfarbener Honig erschient Ginestets Botrytis nicht nur optisch: süß-würzig vereinen sich die Noten von kandierten Früchten, Quitte, Honigkuchen, Traube und Vanille mit dem zuckersüßen Imkereiprodukt, akzentuiert mit einer Handvoll weißer Blüten, gebettet auf ein wärmendes Ambralager. So köstlich wie ein duftendes Dessert!

Ginestet – Der Geist der großen Bordeaux-Weine
Die Geschichte der Winzer von Ginestet reicht bis in das Jahr 1897 zurück, das Jahr der Firmengründung durch Fernand Ginestet, welcher sich am symbolischen Quais de Balcan in Bordeaux niederlässt. Wahren Unternehmergeist beweisend und seine unternehmerische Vision verfolgend, wollte Ginestet bereits damals seine Interessen bezüglich Weinkultur, Weinanbau und Weinhandel mit anderen teilen, um so an Bekanntheit und Einfluss zu gewinnen: Er gründete die Estate and Trade Union, die 1948 zum Bordeaux Wine Council wurde und heute als Interprofession Bordelaise bekannt ist.

Heute ist die Firma Ginestet nach wie vor einer der großen Winzer im berühmten Weinanbaugebiet Bordeaux und gehört als Teil der mächtigen Taillan Group zu einer äußerst prestigeträchtigen Winzergroßfamilie.

Genauso wie Fernand Ginestet sich bereits als Pionier zeigte, zog sein Familienclan Jahrzehnte später nach: So waren Ginestet einer der ersten Alkoholhersteller, die auf die nicht allzu weit entfernt liegende Idee kamen, Düfte zu kreieren. Wieso auch nicht, eint die Liebhaber feiner Alkoholika sowie diejenigen der exklusiven Düfte doch so einiges: Die Suche nach Komplexität, nach Reichhaltigkeit und Charakter, nach Tiefe und erlesenen Aromen.

So entstanden im Falle von Ginestet in Zusammenarbeit von Parfumeuren und Weinkennern einige Düfte, die die Duftnoten der berühmten Bordeaux-Weine aufgreifen.

Eigene Bewertung schreiben
Unsere Empfehlungen