Die ganz große Liebe, Georg R. Wuchsa

Georg R. Wuchsa liebt das Edle: Luxuriösen Schmuck, elegante Uhren und exklusive Parfums.

Er hat seine Liebe zum Beruf gemacht. Angefangen hat alles 1985, als er das Juweliergeschäft seiner Eltern übernahm.

Schon immer interessierte er sich gleichzeitig für die Welt der Düfte und bald bot er seinen Kunden auch die ersten ausgesuchten Parfums an: Maitre Parfumeur et Gantier, Caron, Acqua die Parma, Lorenzo Villoresi und Amouage setzten das Fundament einer heute unglaublichen Auswahl.

Georg R. Wuchsa - Aus Liebe zum Duft

Bereits diese ersten Düfte zeigen den Weg, den er einschlagen wollte: Keinesfalls Massenware anbieten, sondern kostbare Duftkreationen aus überwiegend natürlichen Ingredienzien, die sich auf der Haut individuell entwickeln und sich keinem Modediktat unterwerfen.

Nachdem er im Internet auf der Suche nach weiteren Informationen die dortigen Angebote als unzureichend empfand, beschloss er, diesen Zustand zu beseitigen und so wurde das Internetangebot „Aus Liebe zum Duft...“ geboren. Neben vielen Informationen zu den einzelnen Parfums und zu den Parfumeuren besteht dort die Möglichkeit, sich seinen Lieblingsduft gleich online zu bestellen und sich per E-Mail ausführlichst beraten zu lassen. Trotz des inzwischen beispiellosen Angebots vergisst Georg R. Wuchsa allerdings nie seine Vision: 

„Ein Duft muss lebendig sein, sich im Duftverlauf verändern. Ich handele lieber mit charakterstarken Parfums, die in der breiten Masse vielleicht auch mal Ablehnung erfahren, dafür aber richtige Persönlichkeiten sind.“

Sonst ein eher ruhiger Mensch, kann der Parfumfan gereizt reagieren, wenn man ihn auf die Massenparfumerie anspricht: „Diese linearen, sich immer wiederholenden Labormischungen der Industrie, die lediglich am Anfang intensiv und im Laufe des Tages schwächer riecht, wird nicht von Menschen, sondern von EDV-Programmen und Marketing-Analysten geschaffen.“ 

Immer auf der Suche nach dem „Heiligen Gral“ reist der 1961 Geborene zweimal im Jahr nach New York und auf die Messen in Paris und Florenz. Dadurch hat er inzwischen ein weltweites Kontaktnetz mit unendlich vielen Parfumliebhabern geknüpft: Wenn irgendwo auf der Welt ein neuer Duft auftaucht, bekommt er sofort Nachricht davon, lässt sich ein Muster zukommen und bei Gefallen erhält ein neuer Duft Einlass in das besondere Sortiment von: "... aus Liebe zum Duft!".

Befragt nach seinen eigenen Vorlieben, sprudelt es direkt aus ihm heraus: „Leichte Unisex-Düfte haben mir in der Regel zu wenig Charakter. Große Hochachtung habe ich dagegen für die Kollektionen von Maitre Parfumeur et Gantier, einer meiner Lieblingsdüfte ist das Ambre Precieux und Duc de Vervins von Houbigant aus Frankreich.“

Man merkt einfach seine Leidenschaft, seine große Liebe zu Düften. Doch den Wunsch, selbst einen Duft zu kreieren, hat er dabei nicht: „Das traue ich mir einfach nicht zu. Der Beruf eines Parfumeurs benötigt, wie jedes andere Handwerk auch, Talent, eine lange und sehr gründliche Ausbildung und vor allem eine lange Berufserfahrung. Die wirklich großen Meister diese Zunft können wahre Kunstwerke schaffen, aber davon gibt es nicht allzu viele.“

Seine Stärke liegt in der Beratung der Duftsuchenden. Mit seiner Hilfe dessen Persönlichkeit zu analysieren und passend zu dieser Person und dem gewünschten Anlass einen besonderen, außergewöhnlichen Duft zu finden, der einem nicht an jeder Ecke begegnet und die Persönlichkeit unterstreicht und nicht übertüncht, schafft ihm große Befriedigung.

In dieser Hinsicht ist er ein wahrer Meister seiner Zunft.

Quelle: Beautyjunkies.de