Maison Francis Kurkdjian Paris - APOM - pour Femme - Eau de Parfum

In den Warenkorb legen
mitnehmen
Eau de Parfum 70 ML (100 ML = 242,86 €)
Vorbestellbar
170,00 €
Abfüllung
Von jedem Duft kann jeweils nur eine Probe bestellt werden.
Bei reinen Probenbestellungen in 8-10 Werktagen versandfertig
7,00 €

Maison Francis Kurkdjian Paris - APOM - pour femme - Eau de Parfum

APOM ist die Abkürzung von „A Piece of Me“, ein Teil von einem selbst, den man mit anderen teilt. APOM ist inspiriert durch die Schönheit der Männer und Frauen, durch die harmonischen Farben und Aromen des Mittleren Ostens, von denen Francis Nourhan Kurkdjian durch seine Großmutter so viel berichtet wurde und die er selbst durch seine Reisen durch den Libanon entdeckt hat. APOM ist die Stärke und die Sanftheit von Orangenblüte und Zedernholz.

Der Flakon
Die Inspiration für den Flakon ist ein Kristallflakon, den Fred Rawyler (Hermes), der für die Umsetzung des Designs verantwortlich ist, beim Stöbern durch Antiquitäten entdeckt hatte – ein Flakon, der ursprünglich dafür entworfen wurde, Teil eines Reise-Kosmetikkoffers zu sein. Er war fasziniert von der Idee, dass ein Flakon auf Reisen ging und wieder zurückkehrte und dabei immer perfekt in seine Halterung passte. Sein Modell ist ein einzigartiges Objekt, offensichtlich für eine besondere Person entworfen. Schließlich hat er einen Flakon entwickelt, der in rechteckige Kristall-Facetten aufgeteilt ist, von denen jede in Verbindung mit der nächsten steht und der vom Sockel bis zum Hals gefertigt wird. Er hat die Glashersteller gebeten, Winkel zu kreieren, die so lebendig sind wie möglich, ohne dabei aggressiv zu wirken. Um die Handwerkskunst zu unterstreichen, wurde dem Flakon auf der Rückseite eine kleine Signatur hinzugefügt – das Monogramm des Hauses. So wie Künstler ihre Werke am Ende mit Stolz zu signieren pflegen. Das kleine Röhrchen, das von dem Sprühzerstäuber abgeht, scheint nach dem ersten Sprühen zu verschwinden und lässt den Duft ruhig in seinem Flakon ruhen.

Der Deckel
Für den Deckel sollte ein Material verwendet werden, das für Paris steht. Die Entscheidung fiel auf eine Zinklegierung, welche lebendig und interessant ist, da sie immer einzigartig ist. Keine zwei Deckel gleichen sich, jeder ist einzigartig, abhängig von der Intensität der grauen Farbe. Dieselbe Wahl wurde für die Kerzen-Platten getroffen. Die Legierung wird nur dahingehend behandelt, um die Oxidierung zu verhindern.

Das Packaging
In der Vorstellung sollte der Flakon das kostbare Juwel sein, das man in seiner Hülle entdeckt, nachdem alles andere an Verpackung entfernt wurde. Oft befindet sich in der eigentlichen Umkartonage zusätzliches Packaging, um den Flakon zu schützen. Bei Maison Francis Kurkdjian dagegen wurde eine Außenkartonage entworfen, die sowohl den Flakon als auch die eigentliche Umkartonage schützen soll, die genau den Maßen des Flakons entspricht. Erst wenn man die eigentliche Kartonage öffnet, entdeckt man, dass ihr Inneres komplett mit warmem Gold verkleidet ist. In diesem makellosen Universum findet man schließlich den Duft. Dieses luxuriöse Packaging erlebt man langsam und bewusst.

Eigene Bewertung schreiben
Unsere Empfehlungen