Molton Brown - Dewy Lily of the Valley & Star Anise Hand Lotion

In den Warenkorb legen
mitnehmen
300 ML (100 ML = 7,67 €)
Vorbestellbar
23,00 €
Molton Brown
Jambon & Jennifer
Magnolie
Ylang-Ylang

Molton Brown - Dewy Lily of the Valley & Star Anise Hand Lotion

Verwöhnen Sie Ihre Haut mit liebevoller Pflege: Das Produkt spendet intensive Feuchtigkeit. Gleichzeitig verströmt es einen fantastischen Duft.

Der hautverwöhnende Pflegekomplex beruhigt und versorgt die Haut sofort mit Feuchtigkeit. Maiglöckchen und süßer Sternanis. Ein Blumenstrauß aus Magnolie und Ylang-Ylang.

Jennifer Jambon, Parfümeurin bei Molton Brown, beschreibt den Duft als „Frühlingsstrauß aus frisch gepflückten weißen Blumen, noch umhüllt vom Tau der frühen Morgenstunden. Süßer Sternanis trifft auf frische, grüne Kopfnoten, die an eine grüne Wiese erinnern. Die florale Herznote aus Maiglöckchen und Magnolie wird von seidigem Ylang-Ylang abgerundet – für ein sanftes, lang anhaltendes Finish.“

Die Geschichte hinter der Leitnote Maiglöckchen geht auf das Flora-Day-Festival in Helston, Cornwall zurück. An diesem Tag kleiden sich die Stadtbewohner ganz in Weiß und feiern mit frischen Maiglöckchen geschmückt den Beginn des Frühlings. In Zusammenarbeit mit den Londoner Floristen „The Flower Appreciation Society“ fertigte Molton Brown eine maßgeschneiderte, von Hand gezeichnete Illustration der wunderschönen Blüten an, die die Flaschen der Badekollektion verzieren und ihnen einen femininen Look verleihen. Liebevoll verpackt in hellgrüne Geschenkboxen ist die Kollektion das perfekte Geschenk für diesen Frühling.

Molton Brown – Mit der Kraft der Natur
1973 wurde in der 58 Molton Street im Londoner Stadtteil Mayfair ein Friseursalon mit dem Namen Molton Brown eröffnet. Der Salon war von Anfang an etwas Besonderes, denn das London der späten siebziger Jahre zeichnete sich vor allem durch die Verwendung synthetischer Produkte und künstlicher Massenware aus.

Bei Molton Brown dagegen arbeitete man mit schonenden Produkten und legte besonderen Wert auf deren Natürlichkeit. Auch die Haarschnitte wurden mit Kreativität an die Individualität des Kunden angepasst, anstatt sich nach den Vorgaben der Massen zu richten.

Der Friseursalon wurde ein voller Erfolg, der sich von nun an stetig fortsetzen sollte. Die ersten Pflegeprodukte wurde im oberen Stockwerk aus Brennnessel und Kamille von Hand zusammengemischt. 1978 stieß Dale Daxon Bowers von Mary Quant Cosmetics zum Team von Molton Brown und richtete ein Kosmetiklabor in der Küche über dem Salon ein. Dales Leidenschaft, Kreativität und der Glaube, dass die Natur im Fokus ihrer Neuentwicklungen stehen sollte, war der Ursprung eines völlig neuen Sortiments. Sie war ein Perfektionist und ging ihren eigenen Weg.

Schon in den 1980er Jahren hatte sich der kleine Salon zum Molton Brown Warenhaus entwickelt, wo Dales auf pflanzlicher Basis hergestellte Produkte wie Make-up, Körper- und Hautpflegekosmetika sowie Produkte für die Haarpflege verkauft wurden. Schon bald sollten sie Geschäfte, Fluglinien und Hotels in der ganzen Welt beliefern.

Zwei Jahrzehnte später ist das Entwicklerteam inzwischen aus dem provisorischen Labor in eine glanzvollere Einrichtung in Hertfordshire, kurz außerhalb Londons, umgezogen. Auch wenn die Dimensionen heute größer sind, wird das Unternehmen immer noch von der gleichen Leidenschaft angetrieben.

Die für Molton Brown Produkte verwendeten Substanzen sind möglichst natürlicher Herkunft und werden schonend verarbeitet, um ihre Natürlichkeit zu erhalten.

Die Auswahl der verschiedenen Bestandteile wird dabei von den unterschiedlichsten Orten auf der ganzen Welt zusammengetragen. Molton Brown engagiert sich im Rahmen seiner Firmenphilosophie zudem für den Umwelt- und Klimaschutz und versucht, dies auch in seiner eigenen Produktion zu verwirklichen. Dies geschieht zum Beispiel durch die Reduktion des Kohlendioxidausstoßes und durch die Verringerung der Müllproduktion.
© Aus Liebe zum Duft (p/hb)

Eigene Bewertung schreiben
Unsere Empfehlungen