Parfum d'Interdits - La Treizième Note - Femme

In den Warenkorb legen
mitnehmen
Eau de Parfum 100 ML (100 ML = 109,00 €)
Vorbestellbar
109,00 €

Parfum d'Interdits - Absolument Femme

Die 13. Note gibt diesem Eau de Parfum seinen Namen aber vor allen Dingen seine berauschende Weichheit und Raffinesse. Seine Sinnlichkeit und Verführungskunst überträgt sich auf die Trägerin. Inspiriert von einer Dessert-Note des französischen Sternekochs René Berges entstand diese geheimnisvolle Ode an die Weiblichkeit.
© Aus Liebe zum Duft (p/hb)

Die dreizehnte Note, die Legende
Die alten Ägypter glaubten, dass sich ein wirklich einzigartiges Parfum nur erschaffen ließe, indem man den damals bereits bekannten Essenzen noch eine weitere Note beifügte. Eine zusätzliche Essenz, die hervorsticht und über allen anderen schwebt. Der Legende nach fand man einst im Grab eines Pharaos eine Amphore. Und dann, als man sie öffnete, wurde ein Parfum frei, das noch nach all diesen Tausenden von Jahren von so subtiler Schönheit war und doch zugleich so kraftvoll, dass für einen einzigen Moment jeder Mensch auf dieser Welt dachte, er wäre auf dem Weg ins Paradies. Zwölf Essenzen konnte man identifizieren. Aber die dreizehnte, die entscheidende, konnte niemals entschlüsselt werden.
© Aus Liebe zum Duft (p/hb)

Parfum d'Interdits – Von den Verlockung der verbotenen Früchte
Parfum d'Interdits – Parfum des Verbotenen, das sagt eigentlich bereits alles. Die Firma offeriert Versuchung. Versuchung, die sich hier nicht in Form eines Apfels darbietet wie zu Zeiten Evas, die aber nicht minder grün erscheint: Absinth und Cannabis sind es in Parfum d'Interdits erstem Duft Absolument Absinthe, die auf den ersten Blick Anstoß erregen.

Absinth – Spirituose aus einem Gemisch aus Wermut (Artemisia absinthium), Anis, Fenchel und anderen, gerne variierenden Kräutern. La fée verte, die vielbesungene grüne Fee, der vor allem in der Fin de siècle- Zeit unzählige Künstler und Literaten verfielen. So schwärmte etwa Oscar Wilde: „Absinth ist für Poeten. Ein Glas Absinth ist so poetisch wie nur etwas in der Welt. Wo ist der Unterschied zwischen einem Glas Absinth und einem Sonnenuntergang?“

Warum ausgerechnet der anrüchige Absinth als (Haupt)bestandteil eines Duftes? Ganz einfach: Pascal Rolland, Erschaffer des Duftes und Eigner von Parfum d'Interdits, war mit seiner Firma Licquoriste de Provence als Hersteller maßgeblich beteiligt an der Renaissance und erneuten Markteinführung des Getränks Absinth, welches Europa in den 90er Jahren wiedereroberte.

Nach einigen Jahren, als der Absinth als Getränk wieder an Popularität gewonnen hatte, begab es sich, daß Monsieur Rolland, der eigenem Bekunden nach sehr kompliziert ist, was die Wahl eines Parfums angeht, sich auf die Suche nach einem neuen Duft machte. Im Zuge dieses Unterfangens kam ihm die Idee, ein auf Absinth basierendes Parfum zu kreieren, da dieser sowohl Tiefe als auch Frische offenbart – gedacht, gesagt, getan: Hier ist Absolument Absinthe.

Eigene Bewertung schreiben
Unsere Empfehlungen