Zarkoperfume - MOLéCULE No.8

In den Warenkorb legen
mitnehmen
Abfüllung
Von jedem Duft kann jeweils nur eine Probe bestellt werden.
Bei reinen Probenbestellungen in 8-10 Werktagen versandfertig
4,00 €
Eau de Parfum 10 ML (1 L = 3.790,00 €)
Lieferbar in 1-3 Tagen
37,90 €
Eau de Parfum 100 ML (1 L = 1.390,00 €)
Lieferbar in 1-3 Tagen
139,00 €
Zarkoperfume

Zarkoperfume - MOLéCULE No.8

MOLéCULE No.8 von Zarkoperfume trägt den Untertitel „wooden chips“ und das nicht ohne Grund. Parfümeur Zarko Ahlmann Pavlov erweckte eine alte Methode der Parfümerie wieder zum Leben und ließ den Duft in einem Holzgefäß vorreifen. Dazu legte er die „wooden chips“ – also Holzspäne – des berühmten Adlerholzes zeitweise mit in die Flüssigkeit. Das außergewöhnliche Verfahren führt zu diesem besonderen Duft.

Die Inspiration zu MOLéCULE No.8 war laut Zarko Ahlmann Pavlov die scheinbar ewig andauernde Nacht am Polarkreis. So entstand eine Komposition voller Kontraste aus hellen und dunklen Elementen. Ein Spiel aus Licht und Schatten – molekülig und holzig –, das die Hoffnung auf einen neuen Morgen nach einer langen Nacht beschwört.

Ein nach Mandarine duftender Auftakt zeigt nach seiner Spritzigkeit und Fruchtigkeit eine edle türkische Rose, die Königin aller Blumen. Die bereits in der Rose enthaltene Würze wird durch Patschuli und das schwarze Adlerholz verstärkt. All dies darf man sich natürlich nicht als klassische Duftpyramide vorstellen. Zarko hat diese Vision aus Molekülen im unnachahmlichen transparenten Charakter der Moleküle aufgebaut. Keine Oud-Rose, wie man sie aus orientalischen Kompositionen kennt. Keine scharfen, ledrigen oder medizinischen Noten, sondern eine weiche, cremige, dezente und federleichte Schöpfung. Ein Moment der Klarheit, die Essenz von Unschuld und Schönheit.
© Aus Liebe zum Duft (hb)

Mehr Informationen

„Molecule No. 8“ von Zarkoperfume beschreibt die Polarnacht, wie sie im hohen Norden mehrere Monate anhält. Der Duft ist gleichzeitig dunkel und hell. „Molecule No. 8“ verströmt ein Gefühl der Stärke und der Hoffnung.

Parfümeur Zarko Ahlmann Pavlov kreierte dieses Gefühl mithilfe einer alten, in Vergessenheit geratenen Technik aus dem frühen 20. Jahrhundert, bei der das Parfum in einem frühen Stadium in Holzgefäßen reifte. Zarko legte in die verwendeten Rohstoffe Hobelspäne des Agarholzes ein, um diese nach einer festgelegten Zeit wieder zu entnehmen. Erst dann gab er Wasser und verschiedene Moleküle hinzu, sodass der Duft auf der Haut förmlich karamellisiert und zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.
© Aus Liebe zum Duft (p/hb)

Die Geschichte
Über fünf Jahre habe ich in mein Studium zum Parfümeur investiert, um den einzigartigen nordischen Lifestyle in Form einer Duftlinie zu repräsentieren.

Meine Leidenschaft besteht darin, besondere Duftmoleküle mit der klassischen, französischen Duftkunst zu kombinieren – und das nur mit den besten Inhaltsstoffen – für mich ist das die Kür. Aktuell bin ich der erste und einzige dänische Parfümeur und sehe im Entwickeln und Produzieren eines Parfums einen lebenslangen Lernprozess.

Parfum ist wie ein Kunstwerk, wie ein Gemälde auf einer Leinwand oder wie ein komponiertes Musikstück. Es sollte rein um den Duft, die Essenz gehen, nicht um das Marketing oder aufwändige Verpackungsrituale und so präsentiert sich Zarkoperfume – reduziert und fokussiert auf das Wesentliche.

Eigene Bewertung schreiben
Unsere Empfehlungen