Melone

Melonen gehören zur Familie der Kürbisgewächse und sind einjährige Pflanzen, die mehrere Meter lange rankende Triebe ausbilden. Man unterscheidet botanisch zwischen Wassermelonen (Citrullus lanatus) und Zuckermelonen (Cucumis melo). Der Verwandtschaftsgrad zwischen beiden Melonen ist größer als auf den ersten Blick gedacht. Während die Wassermelonen eine eigene Gattung bilden, gehören die Zuckermelonen zur Gattung der Gurken. Beide Melonen bilden große, saft- und fruchtfleischreiche Beeren aus, die aufgrund ihrer harten Schale auch Panzerbeeren genannt werden. Melonen stammen ursprünglich Afrika. Heutzutage werden sie weltweit in den Tropen und Subtropen kultiviert. Die großen runden oder ovalen Wassermelonen können bis zu 100 kg auf die Waage bringen. Ihr Duft ist erfrischend, aquatisch und transparent. Zu den Zuckermelonen zählen z. B. Honigmelone, Galiamelone, Charentais-Melone und Cantaloupe-Melone. Sie besitzen einen charakteristischen fruchtig-erfrischenden und süßen Duft. Wasser- und Honigmelone setzen in Düften frische Fruchtakzente und verleihen einem Parfum eine sommerliche Note. © nipaporn - fotolia.com